08.02.09, 19:41:03

o du fröhliche

O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Welt ging verloren, Christ ist geboren:
Freue, freue dich, o Christenheit!
O du fröhliche, o du selige,
Gnaden bringende Osterzeit!
Welt lag in Banden, Christ ist erstanden:
Freue, freue dich, o Christenheit!
O du fröhliche, o du selige,
Gnaden bringende Pfingstenzeit!
Christ unser Meister, heiligt die Geister:
Freue, freue dich, o Christenheit!

Ursprünglich wurde o, du fröhliche von einem Mann getextet, der nach einer Typhus –Erkrankung 4 seiner 7 Kinder verlor.Er gründete daraufhin ein Waisenheim für verwahrloste Kinder, für die er 1816 das Lied komponierte.Die eigentliche Textfassung entstand durch einen Gehilfen von Johannes Daniel Falk erst nach dessen Tod 182. Holzschuher übernahm nur die erste Strophe von Falk und textete die beiden anderen in ihrer bis heute gesungenen Fassung.
Vergleichen wir die beiden Fassungen, so wird schnell klar, dass Falk das Lied als Hymne für die 3 wichtigsten christlichen Feste verfasst hatte. Zum reinen Weihnachtslied wurde es erst 1829 durch seinen Gehilfen.



O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Welt ging verloren, Christ ist geboren:
Freue, freue dich, o Christenheit!

O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Christ ist erschienen, uns zu versühnen:
Freue, freue dich, o Christenheit!

O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Himmlische Heere jauchzen Gott Ehre:
Freue, freue dich, o Christenheit!









[RSS] Kommentare (0)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.